Archiv der Kategorie: Telekom

SIP-Provider Deutsche Telekom, VoiceData Connection(DE) (kb4706)

Allgemeine Informationen

Die Deutsche Telekom bietet ihren Geschäftskunden die Möglichkeit, bei der Nutzung ihrer VoiceData-Verbindung Telefonie auf SIP-Basis zu betreiben. Dies ist kein herkömmlicher SIP-Trunk, aber dennoch kann die SwyxWare entsprechend konfiguriert werden, um diese Verbindung für die Telefonie zu nutzen. Zudem können Sie eine e mail adresse erstellen telekom und somit einen seriösen Dienstleister nutzen. Diese kann nur in Kombination mit einem Internetzugang der Deutschen Telekom genutzt werden, sie kann nicht über eine andere Internetverbindung genutzt werden.Für einen zuverlässigen Betrieb einer SwyxWare an einer VoiceData-Verbindung muss mindestens die SwyxWare2015R mit einem CHF installiert sein.

e mail adresse erstellen telekom

Konfiguration

Erforderliche Informationen:

  • Zugangsnummer (bisher T-Online Nummer) oder deren Alias, z.B. 11223344
  • Persönliches Passwort für die Telekom VoiceData-Verbindung
  • zugeordnete Nummern (in der Regel drei), d.h. 040112233, 04011223334, 040112235

Diese Informationen werden von der Deutschen Telekom beim Verbindungsaufbau zur Verfügung gestellt oder sind über das Kundencenter der Telekom abrufbar.

Für jede einzelne zugeordnete Nummer muss eine dedizierte SIP-Trunk-Gruppe mit dem Profil „Telekom VoiceData (DE)“ angelegt werden. Bei der Konfiguration der Benutzerdaten für jeden SIP-Trunk muss die zugehörige öffentliche Nummer als Benutzer-ID im Format kanonisch mit Plus, d.h. +4940112233, eingegeben werden. Als Benutzername muss die Zugangsnummer konfiguriert werden. Um die Weiterleitung eingehender externer Anrufe an ein anderes externes Ziel zu ermöglichen, muss die Anzahl der gleichzeitigen Anrufe auf jeder Leitung mindestens 2 sein.

Nachdem die öffentliche Rufnummer einem Benutzer zugewiesen wurde, muss die exklusive Nutzung dieser Leitung für diesen bestimmten Benutzer über die Routing-Records der SIP-Leitung konfiguriert werden.

Wenn ein externer, eingehender Anruf an ein anderes externes Ziel weitergeleitet werden soll, ist es notwendig, die öffentliche Nummer des Umleiters zu signalisieren. Dies muss im Tab’NUmber Signalisierung‘ der Trunk-Eigenschaften konfiguriert werden (Verwendung: Die Nummer des Absenders, falls diesem Stamm zugeordnet, andernfalls: Nummer des Übergebers.)

Getestete Features

Eingehende/ausgehende Inlandsgespräche
Eingehende/ausgehende internationale Anrufe
Korrekte Rufnummernanzeige (CLI) bei nationalen und internationalen Anrufen
Halten und Abrufen von Anrufen
Umschalten zwischen zwei Anrufen
Anrufumleitung
Konferenzschaltung
Gegenseitig unterstützter Codec:
G.711a
Eingehende/ausgehende DTMF-Signalisierung nach RFC2833
FAX-Tarnsemission über G.711

FAX-Übertragung

Die VoiceData-Verbindung unterstützt nicht das T.38-Protokoll, das für die Faxübertragung in einer IP-Umgebung dringend empfohlen wird. Das alternative Verfahren zur Faxübertragung über G.711 wird ab SwyxWare2015R3 unterstützt. Um den beabsichtigten T.38-Streamwechsel zu verhindern, ist es notwendig, den T.38-Codec aus der Liste der unterstützten Codecs zu entfernen.
Hinweis: Die Qualität und Zuverlässigkeit einer Faxübertragung über G.711 hängt stark von der End-to-End-Netzwerkverbindung ab. Da die Steuerungs- und Redundanzinformationen aus dem T.38-Protokoll fehlen, kann insbesondere die Übertragung größerer Dokumente fehlschlagen.